Tage der offenen Tore

Verbandsliga Saarbrücker Zeitung, Lokalteil Merzig Wadern 16.10.2018

MERZIG-WADERN.

 

30 Tore in fünf Spielen: Die Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis ließen es am Wochenende richtig krachen.

Von David Benedyczuk

Das Ergebnis „5:1“ stand am Wochenende aus Sicht der Kreisteams in der Fußball-Verbandsliga klar im Fokus. Gleich drei Partien endeten mit diesem Ergebnis. Vor allem im Heimspiel des FC Brotdorf gegen den FC Noswendel Wadern hätten wohl die wenigsten im Vorfeld auf diesen Ausgang getippt. Doch während die Gäste vier Tage nach der 0:11-Niederlage im Saarlandpokal gegen die SV Elversberg mit müden Beinen die nächste klare Pleite quittieren mussten, setzte der FCB seine starke Heimserie fort. Angeführt vom „Doppelpack-Duo“ Tayfun Külekci und Julian Brandt feierte die Elf von Trainer Hüsnü Acar auf beeindruckende Weise den sechsten Sieg im sechsten Heimspiel. Külekci brachte Brotdorf mit einem strammen Versuch aus gut 20 Metern auf Kurs (25. Minute). Nur vier Minuten später trat Brandt auf den Plan, als er ein Anspiel von Maximilian Schommer im Strafraum fein zum 2:0 (29.) verwertete – zugleich der Pausenstand.

 

Nach der Halbzeit führte der nächste Doppelschlag die Seffersbacher endgültig auf die Siegerstraße – diesmal machte Brandt nach Flanke von Heiko Bohne per Kopf den Anfang (52.), Külekci legte mit seinem Freistoß aus 25 Metern in den Winkel zum 4:0 (58.) nach. „Ein absolutes Traumtor“, geriet Acar ins Schwärmen und war auch mit dem Spiel an sich mehr als zufrieden: „Das 3:3 in Bischmisheim (beim Tabellenzweiten FVB machte Brotdorf ein 0:3 wett; Anm. d. Red.) hat uns nochmal einen Schub versetzt. Wir haben mit viel Selbstvertrauen agiert, kompakt gestanden und nach Ballgewinn immer schnell umgeschaltet“, lobte Acar. Nach Rot für Benjamin Sauer-Theisen (65.) kam Noswendel Wadern in Unterzahl durch Felix Herrmann zum 1:4 (67.), ehe Mohammed Chahrour vor rund 300 Besuchern den 5:1-Endstand (80.) herstellte. Brotdorf zog damit nach Punkten mit dem fünftplatzierten FC gleich.

Bei ebenfalls 22 Punkten und Rang vier bleibt es für den 1. FC Reimsbach, der beim SC Reisbach nach torloser erster Hälfte noch mit 1:5 baden ging. Kurz vor Ende glückte dem eingewechselten Nico Hoever das Ehrentor zum Endstand.

 


Einen überraschenden 5:1-Sieg verbuchte derweil der SV Wahlen-Niederlosheim zu Hause gegen den starken Aufsteiger Bischmisheim. Kai Kautenburger bescherte der Heimelf vor 250 Zuschauern einen Start nach Maß, als er die starke Vorarbeit von Paul Schiffmann zum 1:0 (3.) veredelte. Der SVW legte dann auch in Hälfte zwei einen Blitzstart hin, diesmal durch Marvin Schillo, der seinem 2:0 (48.) kurz darauf das dritte Wahlener Tor folgen ließ (57.). „Wir haben defensiv sehr sattelfest agiert und hatten immer wieder gute Aktionen im Spiel nach vorne“, sagte SVW-Spielertrainer Alexander Schmitt.

Kautenburger erhöhte mit seinen Saisontoren sieben und acht auf 5:0 (66./78.), ehe den Gäste durch Eric Fuhr (81.) das 1:5 gelang. Dass Bischmisheim dennoch Zweiter bleibt, lag am kuriosen Auftritt des SV Losheim in Überherrn. Beim bis dato punktlosen Schlusslicht verwandelte der SVL erst einen 0:3-Pausenrückstand mit einer furiosen Aufholjagd durch Dominik Gaszka (52.), zwei Mal Marco Burgard (53./55.) und Daniel Mohm (60.) binnen neun Minuten in eine 4:3-Führung. Dann aber verlor Losheim dennoch mit 4:5. Philipp Hennrich (74.) und Timon Hector (92.) sorgten mit ihren Toren für die ersten Saison-Punkte von Überherrn. 

 

Die SG Perl-Besch schaffte beim SC Großrosseln dagegen eine späte Wende: Nach langem 0:1-Rückstand (36.) traf der eingewechselte Moussa Touré mit einem an ihm verschuldeten Elfmeter zum 1:1 (80.), gefolgt vom 2:1-Siegtreffer durch Christoph Carl (86.).

 

Perl-Besch feiert glücklichen Sieg in Wahlen

Saarbrücker Zeitung 26.09.2018 Lokalteil Merzig-Wadern

 

Verbissener Einsatz: Der Perler David Dutreux (l.) und Wahlens Alexander Schmitt kämpfen um den Ball. Dutreux hatte Perl in Führung gebracht.

FOTO: Barth Rudolf / Rudolf Barth

 

Merzig-Wadern. Gastgeber nutzen ihre Chancen nicht, Portz verschießt sogar einen Elfmeter. Brotdorfs Jager erzielt beim 3:2 gegen Bous Traum-Tor. Von David Benedyczuk
Etliche Chancen, aber viel zu wenig Ertrag: So lautet die Bilanz des SV Wahlen-Niederlosheim nach dem Kreisduell der Fußball-Verbandsliga gegen die SG Perl-Besch. „Es war ein kurioses Spiel. Bei uns herrschte vorne absolute Flaute“, sagte SVW-Spielertrainer Alexander Schmitt nach der unnötigen 1:2 (0:2)-Heimpleite. Höhepunkt des Chancenwuchers war ein verschossener Elfmeter von Trainerkollege Nico Portz, der Mitte der ersten Halbzeit über das Perler Tor schoss. Die ersatzgeschwächten Gäste zeigten sich dagegen effektiv: David Dutreux köpfte einen Freistoß von Sven Schmitz zum 0:1 ein (26.). Kurz vor der Pause setzte SG-Neuzugang Moussa Touré seinen jüngsten Lauf fort: Der Franzose traf nach erneuter Vorarbeit von Schmitz zu seinem fünften Tor aus den letzten vier Spielen – 0:2 (45.).

 

Die Heimelf vergab auch nach der Pause Chancen. Erst in der Endphase fiel der 1:2-Anschluss. Nico Schmitt nutzte die zweite Wahlener Strafstoßchance (75.). Kurz vor Schluss hätte Kai Kautenburger dem SVW vor 200 Besuchern zumindest einen Punkt retten können, doch sein Schuss aus kurzer Distanz küsste die Latte des SG-Gehäuses um den starken Torwart Steffen Lackas. Durch den glücklichen Sieg zog Perl-Besch nach Punkten mit den achtplatzierten Wahlenern gleich und hofft am Sonntag gegen den SV Ritterstraße (15 Uhr) auf den dritten Dreier in Folge. Wahlen-Niederlosheim ist heute wieder gefordert, wenn um 19 Uhr das Saarlandpokalspiel gegen Oberligist FSV Jägersburg ansteht.

Der FC Brotdorf setzte gegen die punktlose FSG Bous seine beiden Serien fort: Mit dem 3:2 (2:0)-Erfolg holte die Elf von Trainer Hüsnü Acar nicht nur den vierten Sieg im vierten Heimspiel, sondern schoss wie bei allen fünf Saisonsiegen erneut drei Tore. Tom Schreiner legte mit seinem fünften Saisontreffer früh vor (6.), kurz darauf verarbeitete Julian Brandt gekonnt eine Hereingabe von Tayfun Külekci und traf aus der Drehung zum 2:0 (13.). „Wir waren hochkonzentriert, haben sehr viel investiert und dem Gegner kaum Luft zum Atmen gelassen“, lobte Acar. Erst ein Wetterumschwung mit einsetzendem Wind brachte Brotdorf aus dem Konzept – allerdings nach der Pause auch einen „Sensationstreffer aus gefühlten 80 Metern“, wie Acar mit Blick auf Stephan Jagers Versuch festhielt, der von jenseits der Mittellinie dank Windunterstützung zum 3:0 im Tor landete (56.). Bous kam durch Ayman Mozain zum 1:3 (67.). Und weil Brotdorf seine Konterchancen nicht nutzte, wurde es nach dem 2:3 durch Tobias Ziegler (88.) nochmal spannend – doch der FCB rettete sich ins Ziel. „Ein ganz wichtiger Sieg“, sagte Acar, dessen Team auf Rang sieben sprang und heute Abend im Pokal bei der SG Lebach-Landsweiler (19 Uhr) gastiert.

 


Der FC Noswendel Wadern wahrte ebenfalls den Heimnimbus. Und untermauerte mit dem 4:0 (1:0)-Sieg über Aufsteiger SV Saar 05 II auch seinen Status als Torfabrik der Liga. Mit 26 Treffern hat die Elf von Spielertrainer Thorsten Schütte am häufigsten getroffen. Marcel Lorig machte mit Saisontor neun den Anfang (34.). Direkt nach der Pause führte ein Saarbrücker Eigentor zum 2:0 (46.), ehe Philipp Müller (52.) und Tobias Bittes (68.) den Endstand besorgten. Der FC geht damit gestärkt ins Pokalduell bei Schüttes Ex-Club SV Hasborn (heute, 19 Uhr).

Der 1. FC Reimsbach zeigte nach zwei Niederlagen in Folge eine deutliche Steigerung und kam zu einem 1:1 beim bisherigen Spitzenreiter FV Siersburg. Yuichiro Hayashi brachte den FCR in Führung (45.), erst in der Endphase fiel noch der Ausgleich (81.) durch Lukas Staretzek. Die Partie des SV Losheim beim SC Reisbach fiel den Wetterkapriolen am Sonntag zum Opfer.

 

 

 

Fussball - Verbandsliga

11.09.2017 Saarbrücker Zeitung Ausgabe Merzig-Wadern

Wahlens Co-Spielertrainer Alexander Schmitt (links) im Zweikampf mit dem Brotdorfer Tom Schreiner. FOTO: Rudi Barth

Brotdorf überrollt Wahlen-Niederlosheim

Merzig-Wadern. Fußball-Verbandsligist FC Brotdorf gewinnt deutlich mit 4:0 in Wahlen. Der FC Noswendel Wadern und der 1. FC Reimsbach trennen sich 1:1. Von David Benedyczuk

Eine Stunde war am Sonntag im Kreisduell der Fußball-Verbandsliga zwischen dem SV Wahlen-Niederlosheim und dem FC Brotdorf gespielt, da schien eine Wende für die Heimelf wieder drin: Mittelfeldspieler Marco Tiator musste beim Stand von 2:0 für seinen FCB mit Gelb-Rot vorzeitig runter (58.). Mit einem Mann mehr wuchs die Hoffnung der rund 300 Zuschauer, dass ihr Team den Rückstand nochmal würde aufholen können.

 Doch dann kam es ganz fix ganz anders: Brotdorfs Julian Brandt schloss einen Konter mit dem dritten Gästetor ab (60.), nur drei Minuten später glückte dem 19-Jährigen per Kopf sein erster Verbandsliga-Doppelpack zum unerwartet klaren 4:0-Auswärtserfolg.

„Der Gegner kam auch in Unterzahl zu vielen Chancen. Brotdorf hat das insgesamt clever gemacht, stand hinten sicher und hat immer wieder schnell gekontert“, fand Wahlens Co-Spielertrainer Alexander Schmitt lobende Worte für den Gast und musste angesichts von weiter sechs Punkten nach sechs Spielen und Rang zwölf einräumen: „Jetzt wird der Druck für uns wieder größer.“

Die junge Brotdorfer Truppe spielt nach der schwachen Vorsaison dagegen unbekümmert auf und liegt mit 13 Zählern auf dem starken vierten Platz: „Ich bin mit der Mannschaftsleistung hochzufrieden. Das Ergebnis ist absolut verdient. Nur die ersten zehn Minuten gingen an Wahlen“, freute sich FCB-Trainer Thorsten Sünnen. Zum Wegbereiter des Brotdorfer Sieges avancierte Tayfun Külekci, der zuletzt beim 2:2 gegen den SV Ritterstraße beide Treffer vorbereitet hatte. Nach einem Diagonalball von Marco Tiator ließ er einen Verteidiger stehen und traf aus spitzem Winkel flach zum 0:1 (38.). Direkt nach der Pause baute Tom Schreiner den Vorsprung nach einem der brandgefährlichen Brotdorfer Konter aus (48.), Brandt erledigte den Rest.

Auch im zweiten Kreisduell sollte ein Platzverweis Einfluss ausüben: Und wie in Wahlen ging auch im Heimspiel des FC Noswendel Wadern gegen den 1. FC Reimsbach erneut die sanktionierte Elf gestärkt daraus hervor.

 

Fünf Minuten nach der Pause sah Marcel Lorig nach einem Rempler gegen Reimsbachs Klaus-Peter Schröder glatt Rot (50.) – zu Unrecht, wie Thorsten Schütte monierte: „Da war viel Theatralik im Spiel. Als die Karte gezeigt war, wurde Schröder schnell wieder fit. Allerdings darf sich Marcel erst gar nicht dazu verleiten lassen“, schilderte der Spielertrainer des Aufsteigers.

Der Heimelf schien der Feldverweis aber ganz gut zu tun, denn in der Endphase kam sie nach dem frühen 0:1-Rückstand durch Schröder (8.) noch zum Ausgleich: Alexander Neu fand per Freistoß Philipp Müller, der zum 1:1 einnetzte (79.).

Fast wäre noch mehr für den dezimierten FC gegangen, doch der aus privatem Grund später gekommene Torjäger Sven Schwindling vergab kurz nach der Einwechslung in aussichtsreicher Position.

Kurz vor Ende herrschte zahlenmäßig wieder Gleichstand: Reimsbachs Pedro Kiaku sah ebenfalls glatt Rot (89.). „Wir haben nach dem Rückstand und trotz Unterzahl Moral bewiesen“, lobte Schütte und sah im vierten Punkt der Saison nach vier Niederlagen einen Anfang.

Der Aufsteiger rückte um einen Platz vor auf Rang 13, Reimsbach ist mit zwei Punkten mehr Elfter. Bestes Kreisteam bleibt die SG Perl-Besch, die nach dem 0:0 beim FSV Hemmersdorf mit nun 14 Punkten einen Platz einbüßte und hinter den mit 18 Punkten makellosen SF Rehlingen-Fremersdorf und dem SC Großrosseln (15 Zähler) Dritter ist.

Losheim siegt in Wahlen

11. September 2018  20:41 Uhr  Saarbrücker Zeitung Merzig-Wadern

 

Losheim rückt die Verhältnisse zurecht
 

 

Wahlen. Fußball-Verbandsligist gewinnt Derby beim SV Wahlen-Niederlosheim klar mit 4:1. Reimsbach verliert Spiel und Spitze. Von David Benedyczuk

Es sei „das wichtigste Spiel des Jahres“, hatte Nico Portz, der Spielertrainer des SV Wahlen-Niederlosheim, vor dem Derby in der Fußball-Verbandsliga gegen den SV Losheim betont. Umso größer war bei ihm und seinen Mitspielern am Sonntag die Enttäuschung: Vor rund 500 Besuchern in Wahlen verlor der SVW klar mit 1:4 (1:2) gegen den Aufsteiger, der die Kräfteverhältnisse in der Gemeinde damit wieder auf den Stand vor dem Wahlener Aufschwung in den letzten Jahren brachte.

 

Dass der SV Losheim vorerst wieder die Nummer eins der Gemeinde ist, lag vor allem an einem Akteur: Marco Burgard war im Derby nicht zu halten und erlegte den Rivalen per Dreierpack fast im Alleingang. Der 28-Jährige brachte die Gäste nach ausgeglichenem Beginn zunächst in Führung, als er nach Pass in die Gasse frei vor Wahlens Torwart Joshua Hofmann auftauchte und den Ex-Losheimer per Tunnel überwand. Es war das 1:0 (18. Spielminute) – und der Start zu einer turbulenten Phase.

Nur zwei Minuten später eine ähnliche Situation: Wieder wurde Burgard in der Spitze eingesetzt, er ging an Hofmann vorbei und drückte die Kugel aus spitzem Winkel zum 2:0 ein (20.). Die Heimelf erholte sich allerdings schnell von dem Doppelschlag. Nur drei Minuten später glückte Kai Kautenburger auf Portz-Vorlage der Anschlusstreffer zum 1:2 (23.), gefolgt von weiteren gefährlichen Szenen vor dem Losheimer Tor. Binnen Sekunden scheiterten Marvin Schillo am Pfosten und Portz per Kopf an der Latte. Nach der Pause folgte ein dritter Wahlener Aluminium-Treffer – der Ausgleich wollte einfach nicht fallen, wobei auch der SVL zu Chancen kam. „Die Effizienz vor dem Tor war entscheidend. Losheim hat die Chancen im Vergleich zu uns einfach sehr gut genutzt“, sagte der zweite SVW-Spielertrainer Alexander Schmitt. Er hatte in Hälfte zwei selbst eine Top-Chance. Es wäre aber nur das 2:3 gewesen, denn mit seinem dritten Streich hatte Burgard bereits für die Vorentscheidung gesorgt – 1:3 (54.). Kurz vor Ende traf SVL-Spielertrainer Nico Lalla per Freistoß noch zum 4:1 der Gäste, die mit zwölf Punkten am Rivalen vorbei auf Rang fünf kletterten.

 


Die daheim makellosen Losheimer erwarten nun den SV Ritterstraße (Sonntag, 15 Uhr). Die achtplatzierten Wahlener (zehn Zähler) gastieren zeitgleich bei Schlusslicht SSV Überherrn, das die anhaltende Heimstärke des FC Brotdorf zu spüren bekam. Die Elf von Neu-Trainer Hüsnü Acar feierte mit 3:1 (2:0) den dritten Heimsieg im dritten Spiel. Tom Schreiner (10.) und Julian Brandt (16.) brachten den FCB auf Kurs, nach der Pause erhöhte Brandt auf 3:0 (61.), ehe Timon Hector (64.) das Ehrentor für den SSV gelang.

Aktuelle Seite: Start Herren 1. Mannschaft
niederlosheim_hartplatz.jpg

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Wettervorhersage für Losheim am See

 

vereinslogo

Login

 

Letzte Kommentare

  • AH Ausflug nach Amsterdam

    Thommy 06.05.2017 14:30
    ...wir haben bisher 35 Anmeldungen :-) , es wären noch 9 Plätze frei. Interessierte müssten sich noch ...
     
  • Spieltag 16 + 17 = 4 Punkte

    Armin Reichert 11.04.2017 09:02
    @sohoni: Nach dem 10. Weizen bitte Finger von der Homepage lassen :-x
     
  • AH Radtour 2015 an Fronleichnam

    Sabine & Thilo 04.06.2015 17:20
    Die Tour war klasse! Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei. Danke für Organisation und Tourleitung ...
     
  • Saarlandpokal 2014

    Stefan 27.09.2014 18:20
    Will mal einen Schönen Gruß da lassen vom FCH Fanclub Hochwald Tolle Seite habt ihr
     
  • AH Ausflug 2014 ins Elsass fällt ins Wasser!

    DGT 03.07.2014 11:53
    Im Preis für die Fahrt ist u.a. noch ein 3 Gänge Menue + 1 Getränk / die Weinprobe und das Ticket für ...